Menü

Bürodrehstühle: Rückenschmerzen aktiv vermeiden

Hier finden Sie den perfekten Drehstuhl für Ihr Unternehmen. Wir liefern ausschließlich Modelle von hoher Qualität mit ausgezeichneten ergonomischen Eigenschaften. Ein reduziertes Design kommt der Gestaltung Ihrer Büroräume entgegen. Freuen Sie sich auf ein komplett neues Sitzgefühl.

Stuhlfamilie Bürodrehstühle
schwarzer Bürostuhl flexibel anpassbar

Die Beratung: wir finden für Sie den richtigen Bürostuhl.

Ein Standardmodell für alle gibt es nicht. Menschen sind verschieden. Unsere Modelle sind alle komplett an Ihre Mitarbeiter anpassbar. Vom Sitzriesen bis zum Schwergewicht.

Was ist wichtig? Verschmutzte Rückenlehnen durch das “Ranschieben” zu vermeiden? Mehr Bewegung mittels 3D-Sitz? Oder passende Besucherstühle zum Drehstuhl?

Für (fast) jeden Wunsch haben wir eine Lösung. Wir erklären Ihnen, welche Optionen Sie dazubuchen sollten. Und welche eher “Marketing-Gags” sind. Sprechen wir darüber – wir freuen uns auf Sie.

 

Gute Auswahl für mehr Ergonomie – unsere Schreibtischstühle im Überblick

Zeigt alle 38 Ergebnisse

Gute Gestaltung minimiert die visuelle Unruhe im Raum.

Diese neue Linie passt perfekt in unser Konzept. Ein unaufgeregter und ruhiger Bürostuhl in allen wichtigen Ausführungen. Ein Schreibtischstuhl sollte eine normale Rückenlehne und auch eine höherere Rückenlehne bieten. Außerdem höhenverstellbare Armlehnen, aber auch – aus optischen Gründen – die optionalen festen Armlehnen. Wenig sichtbare Hebel machen das Bild perfekt.

Alle Varianten der Drehstühle Selvio von ZÜCO

Die Modelle: wenig Hebel und ganz einfach einzustellen.

Mit wenigen Handgriffen stellen Sie den Drehstuhl auf Ihre Bedürfnisse ein. Einfach mit der Hand unter die Sitzfläche greifen, und intuitiv spüren, wo die richtigen Tasten sitzen. Wer doch Hilfe braucht, findet am Bürostuhl eine ausführliche Bedienungsanleitung.

Lederbürodrehstuhl in weiß mit Hebeltechnik

FRISCHE FARBEN FÜR IHRE BÜROSTÜHLE? GERNE!

EINFACHE WARTUNG

Abnehmbare Polstersitze bei Drehsesseln

Einzelne Komponenten sind nachbestellbar und können einfach ausgetauscht werden. Das sorgt für eine langfristige Nutzung in Ihrem Unternehmen. Ist bei einem kleinen Malheur einmal etwas Kaffee über den Sitz gekleckert – schnell nachbestellt und ausgetauscht.

Büroplaner plant mit Kunden gemeinsam

Wie stelle ich meinen Bürostuhl richtig ein?

Ein ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz ist wichtig, um körperliche Schmerzen und Ermüdung zu vermeiden. Das wichtigste an einem Drehstuhl? Die richtige Einstellung. Ohne sie wird das “teure” Werkzeug ausgeschaltet und kann nicht optimal unterstützen. Hier sind einige Schritte, die dabei helfen, den Bürostuhl richtig einzustellen:

Die richtige Höhe einstellen

Um eine optimale Haltung am Arbeitsplatz zu erreichen, sollte der Bürostuhl auf die richtige Höhe eingestellt werden. Der Benutzer sollte auf dem Stuhl sitzen und die Füße flach auf dem Boden stehen haben, während die Knie ungefähr im rechten Winkel gebeugt sind (leicht über 90°). Die Höhe des Stuhls sollte so eingestellt werden, dass der Benutzer einen Blick auf den Computerbildschirm hat, ohne den Kopf zu stark zu neigen.

Die Rückenlehne einstellen

Eine richtig eingestellte Rückenlehne kann dazu beitragen, Rückenschmerzen und Haltungsprobleme zu vermeiden. Die Rückenlehne sollte so eingestellt werden, dass sie den natürlichen Kurven der Wirbelsäule des Benutzers entspricht. Eine einstellbare Rückenlehne ermöglicht es dem Benutzer auch, die Sitzposition zu ändern und den Druck auf verschiedene Körperbereiche zu reduzieren. Merke: Lordosenwölbung ungefähr auf Höhe des Gürtels.

Die Armlehnen richtig positionieren

Armlehnen sind ein wichtiger Teil eines ergonomischen Bürostuhls und sollten so positioniert sein, dass sie den Armen des Benutzers während der Arbeit eine bequeme Unterstützung bieten. Die Armlehnen sollten so positioniert sein, dass die Arme des Benutzers entspannt an den Seiten hängen und die Schultern entspannt sind. Die Höhe der Armlehnen sollte so eingestellt werden, dass sie in der Nähe der Schreibtischoberfläche sind, um den Druck auf die Schultern zu reduzieren.

Die Sitztiefe anpassen

Die Sitztiefe ist der Abstand zwischen der Vorderkante des Sitzes und der Rückenlehne. Eine richtige Einstellung der Sitztiefe kann dazu beitragen, dass der Benutzer bequem sitzt und eine gute Körperhaltung beibehält. Der Benutzer sollte auf dem Stuhl sitzen und sicherstellen, dass er genug Platz zwischen der Vorderkante des Sitzes und seinen Knien hat. Damit ist ein ungehinderter Blutfluss gewährleistet.

Die Sitzneigung justieren

Eine Sitzneigung kann dazu beitragen, den Druck auf die untere Wirbelsäule zu reduzieren und eine bessere Körperhaltung zu fördern. Eine richtige Einstellung der Sitzneigung richtet den Körper auf (Zahnradeffekt!).

Die richtigen Rollen wählen

Für harte Böden sind Rollen mit weichen Laufflächen empfehlenswert, während für weiche Böden Rollen mit härteren Laufflächen besser geeignet sind. Einige Stühle haben auch Bremsen an den Rollen, um ein versehentliches Wegrollen des Stuhls zu vermeiden.

Ihr Körper ruft nach Aktivität? Hören Sie auf ihn.

Während in fast jedem Büro ein “normaler” Drehstuhl steht, gewinnen Systeme mit beweglicher Sitzfläche immer mehr Fans. Ein Aktiv-Sitz mit frei gelagerter Gasfeder zum Beispiel, ermöglicht eine maximale Beweglichkeit am Arbeitsplatz. Durch bewegtes Sitzen stärken Sie Ihren Rücken und schützen sich vor Rückenschmerzen. Aktives Sitzen fördert auch Aufmerksamkeit und Konzentration und macht dazu noch richtig Spaß.

Viele sehen dies aber nicht. Hauptsache der Stuhl ist weich, bequem und gemütlich. Sicherlich sollte dieser gut zum Sitzen sein aber nicht nur das zählt. Nach einer gewissen Nutzung erwischt man immer mehr Mitarbeiter, die nach vorne  rutschen und nur auf der Vorderkante sitzen, um an die Tastatur zu kommen. Es wird in absoluter Schräglage telefoniert und man denkt fast, die Armlehne bricht gleich zur Seite weg. Und eingestellt wird schon mal gar nichts. Das Ergebnis: Rückenschmerzen, Verspannungen, falsche Sitzhaltung und vieles mehr. Weniger ist also oftmals doch mehr. Und zahlt sich auch noch aus. Mit unseren Stühlen beugen wir all dem schlechten vor. Der Stuhl muss den Bewegungen folgen, nicht andersherum.