Aktiv Brände verhindern: Brandschutz-Konzept für Ihre Sitzmöbel

Zu den vorbeugenden Brandschutzmaßnahmen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen sowie allen öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen gehört die Forderung, Foyers, Wartezonen und Flure, die im Brandfall als Flucht- und Rettungswege dienen, weitgehend brandlast- und rauchfrei zu halten.

Im Vordergrund steht dabei die Vermeidung des Ausbreitens von Entstehungsbränden.

Daraus resultiert: Herkömmliche, leicht brennbare Holz- und Polstermöbel dürfen in diesen Bereichen normalerweise nicht eingesetzt werden. Denn im Brandfall würde sich z. B. aus 10 kg Schaumstoff bis zu 25.000 m³ gefährlicher Brandrauch entwickeln. Doch muss gerade deshalb in diesen von vielen Menschen frequentierten Bereichen auf bequeme und designorientierte Möbel verzichtet werden?

Nein! Denn mit den Brandschutzkonzepten ausgerüstete Möbel bieten hier eine überzeugende Alternative.

Ein Brandschutzkonzept im Beispiel

Unsere Kollektion beinhaltet Brandschutzkonzepte mit einem besonderen Polsterverbund, bei dem das spezielle Gewebe „flamline“ (bauaufsichtlich zugelassen und nach DIN 4102 A2 nicht brennbar) als flexible und nicht auftragende Trennlage zwischen Polsterschaum und Bezugstoff eingearbeitet wird.

Auf dem rechten Stuhl mit flamline-Brandschutz-Konzept entwickelt sich keine Flamme

Auf dem rechten Stuhl mit flamline-Brandschutz-Konzept entwickelt sich keine Flamme

Mit dieser abgestimmten Kombination von Schaumstoff, Trennlage und Möbelbezugstoff können die Polsterverbünde der Klassifizierung DIN 66084 P-a „Papierkissentest“ entsprechen. Von der Fachkommission ARGEBAU der Bauministerkonferenz wurde diese Norm kürzlich als Klassifizierungsnorm für Polstermöbel zugelassen. Holzteile erhalten einen Oberflächenschutz aus UV-gehärtetem ökologisch unbedenklichem Lack, der alle Anforderungen der DIN 4102 B1 „schwer entflammbar“ erfüllt.

Einblick in eine Brandschutz-Prüfkammer für Sitzmöbel

Einblick in eine Brandschutz-Prüfkammer für Sitzmöbel

Dauerhafte Vorteile haben uns überzeugt!

Die Sitzmöbel erfüllen die 4 wesentlichen Schutzziele, sie sind

  • selbstverlöschend
  • entwickeln weniger Brandrauch
  • vermeiden die Gefahr der Ausbreitung von Entstehungsbränden
  • stellen keine eigene Zündquelle dar

Außerdem haben Sie mit der Brandschutz-Ausstattung Ihrer Sitzmöbel folgende Vorteile:

  • Der Polsterschaum wird vor offenen Flammen durch das nicht brennbare Gewebe geschützt, auch bei Brand des Bezugstoffes
  • Die Schutzwirkung des nicht brennbaren Gewebes bleibt auch nach langem Gebrauch voll erhalten
  • Der Verschmutzungsgrad des Bezugstoffes hat keinen Einfluss auf die Schutzwirkung des nicht brennbaren Gewebes
  • Der Sitzkomfort bleibt durch das nicht brennbare Gewebe bestehen
  • Die ökologischen Eigenschaften der verwendeten Materialien werden weder durch den Einsatz von Chemie oder zusätzlichen Flammschutzmitteln negativ beeinflusst
  • Prüfzeugnisse und Gutachten bestätigen die positiven Eigenschaften der Möbel
  • Messergebnisse ermöglichen eine quantifizierbare Aussage über Menge und Zusammensetzung des Rauches

Dürfen wir auch Sie überzeugen?

Rufen Sie uns unter 04531/898095-0 an, wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit Ihnen. Oder fordern Sie sich die Brandschutz-Broschüre über unser Kontaktformular an.