Chefbüro einrichten mit Persönlichkeit, Stilbewusstsein und Sinn für Ästhetik

Sie haben es geschafft und können als Vorgesetzter ein eigenes Büro einrichten, in dem Sie in Zukunft Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner empfangen.

Nun stehen Sie in diesem großzügigen, lichtdurchfluteten aber vor allem noch leeren Raum und denken mit Wehmut daran zurück, wie Sie in dem kleinen fensterlosen Büro gesessen und Briefe sortiert haben, um sich während der Ausbildung etwas dazuzuverdienen. Sie konnten in diesem Zimmer kaum beide Arme ausstrecken und das künstliche Neonlicht brannte am Abend in Ihren Augen. Aber der Fleiß hat sich ausgezahlt.

Heute stehen Sie nun vor einer riesigen Fensterfront und werden in Zukunft an so manch langen Arbeitstagen von hier aus den Sonnenauf- und auch den Sonnenuntergang beobachten können. Es ist Ihnen wichtig, Ihr Chefbüro so einzurichten, dass Sie sich hier wohlfühlen und am Morgen gerne noch vor dem Weckerklingeln aufstehen, um von ihrem bequemen Bürostuhl aus mit einer Tasse Kaffee in der Hand das erste Licht am Horizont zu begrüßen. Sie haben sich diesen Anblick und dieses Chefbüro wirklich verdient.  

Chefbüro einrichten: Darauf kommt es an

Ein Chefbüro ist nicht einfach nur ein Zimmer im Firmengebäude, sondern es ist DER Raum. Hier werden Verträge geschlossen, Mitarbeitergespräche geführt und die positive Entwicklung des Unternehmens gesteuert. Daher müssen beim Einrichten des Chefbüros mehrere Regeln beachtet werden:

Das Chefzimmer…

  1. spiegelt die Individualität des Chefs wieder
  2. ist repräsentativ eingerichtet
  3. ist funktional und nutzt den vorhandenen Platz optimal aus
  4. bietet ausreichend Sitzgelegenheiten
  5. ist mit modernen Materialkombinationen ausgestattet

Ein kurzer Blick zurück: Chefbüros damals bei Loriot

Wer den Film kennt, liebt vor allem diese Szene: Loriot wird in „Pappa ante portas“ ins Chefbüro zitiert. Er öffnet die schwere, vertäfelte Tür und betritt einen Raum, der so groß erscheint wie die Grundfläche eines Einfamilienhauses. Es vergeht gefühlt eine Ewigkeit, bis er den Raum durchschritten hat, vorbei an Ölgemälden, Kunstgegenständen, Kerzenleuchtern und Spiegeln mit aufwändigen Goldrahmen.

Der Chef fordert ihn auf, Platz zu nehmen und der Angestellte Loriot versinkt in einem tiefen Ledersessel, bis seine Knie die Stirn berühren. In dieser Embryonalstellung muss er nun Rede und Antwort stehen, warum er Kopierpapier und Radiergummis für 100 Jahre im Voraus gekauft hat, um den Mengenrabatt zu nutzen. Das hier gezeigte Chefbüro führt auf humorvolle Weise vor, welchen Zweck ein Chefbüro erfüllen muss. Es ist repräsentativ und spiegelt die Hierarchie innerhalb des Unternehmens wieder.

Im 21. Jahrhundert müssen Chefzimmer längst nicht mehr so schwere Geschütze auffahren. Ein Chefbüro einrichten heißt, Räume funktional zu nutzen, dabei stilsicher eine repräsentative Einrichtung zu wählen und bei Besuchern und Mitarbeitern auf den ersten Blick einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Das Chefzimmer ist die Zentrale des Unternehmens: Ein Raum mit Persönlichkeit

Das Geschäftszimmer lebt von der Persönlichkeit des Unternehmers, von dem Menschen, dessen Namen auf dem Briefpapier steht. Geschäfte und Verträge werden nicht zwischen Kugelschreibern geschlossen, sondern zwischen zwei Menschen, die sich eben sympathisch finden oder nicht.

Umso wichtiger finden wir es, beim Chefzimmer einrichten die Identität und die Persönlichkeit des Auftraggebers einzufangen und sie in der Einrichtung des Büros wieder zu spiegeln.